cart

0

Guide

Was benötige ich zum Betrieb einer AeroBox?

Kundenzufriedenheit ist uns bei KKfarming sehr wichtig. Deshalb beinhalten unsere AeroBoxen, im Gegensatz zu anderen Systemen, bereits Gittertöpfe, Hydrocorrels, eine Umwälzpumpe sowie einen Sekundentimer, die perfekt aufeinander abgestimmt sind. Sie ist somit sofort einsatzbereit, obwohl in der Folge natürlich noch Wasserzusätze (Dünger etc.) benötigt werden.

Bei der Wahl des Düngers oder z.B. der Beleuchtung gehen allerdings die Meinungen auseinander. Deshalb soll diese jedem selbst überlassen werden. Wir möchten basierend auf unserer Erfahrung lediglich Empfehlungen aussprechen.

Was wird noch benötigt?

- Dünger
- pH-Minus und pH-Plus
- Messgeräte (pH und EC)

- Dünger

In der Regel sind Dünger für Hydrokulturen auch für aeroponische Systeme geeignet, solange die feinen Düsen (0,61mm) nicht verstopft werden.

Wir haben vor allem mit Produkten von Metrop gute Erfahrungen gemacht, wobei die drei Hauptdünger ausreichend sind: MR1, MR2 und Calgreen.

- pH-Minus und pH-Plus

Um den pH-Wert zu senken oder zu erhöhen werden pH-Regulatoren angeboten. PH-Minus basiert idR auf Salpeter- und Phosporsäure, pH-Plus auf Kaliumhydroxid. Zur Erhöhung des pH-Wertes kann jedoch auch einfach Leitungswasser verwendet werden. Beachten Sie dabei jedoch, dass sich dabei auch die Düngekonzentration im Wasser verändert.

Wir haben vor allem mit Produkten von Hesi gute Erfahrungen gemacht: pH minus, (pH plus)

- Messgeräte (pH und EC)

Um die richtige Menge Dünger bzw. pH-Regulatoren zu bestimmen, sind ein EC- bzw. ein pH-Messgerät notwendig. Sowohl Geräte für einzelne Messungen, als auch permanent messende Geräte sind geeignet. Messstreifen sind leider zu ungenau und daher ungeeignet.

Wir empfehlen ein kombiniertes EC und pH-Messgerät, das permanent die entsprechenden Werte der Nährlösung misst, wie z.B. den Guardian Monitor von bluelab. Dieser zeigt darüber hinaus die Wassertemperatur an.

Optional:

- Beleuchtung (z.B. LED)
- BioFilter

Bei schlechter Trinkwasserqualität (EC über 0.5)

- Umkehrosmoseanlage

Bei zu hoher Wassertemperatur (über 24° Celsius)

- Wasserkühlungsgerät/Chiller

- Beleuchtung

Da die AeroBox in Innenräumen betrieben wird, ist abhängig vom Standort zusätzliche Beleuchtung sinnvoll. Beachten Sie, dass die Beleuchtung ein für Pflanzen geeignetes Lichtspektrum aufweist. LED sind aufgrund ihrer geringen Wärmeentwicklung besonders geeignet. Aber auch Metallhalogen- und Natriumdampflampen sind beispielsweise geeignet.

- BioFilter

BioFilter sind ähnlich den Aquarienfiltern Wasserfilter, die der Qualität der Nährlösung zugute kommen. Sie werden mit positiven Bakterien und Mykorrhiza-Sporen geimpft und wandeln organische Verunreinigungen (z.B. durch abgebrochene kleine Wurzelstückchen) in pflanzenverfügbare Nährstoffe um. Außerdem stabilisieren sie die Wasserwerte und schützen vor schädigenden Bakterien.

Wir haben mit dem "EHEIM professionel 4+ 250" von Eheim gute Erfahrungen gemacht. Aber auch andere gewöhnliche Aquarienfilter oder spezielle Bakterienfilter sind geeignet.
Zum Impfen Ihrer BioFilter (und auch der Wurzeln selbst) eignen sich unterschiedliche Arten von Mykorrhiza-Sporen und positiven Bakterien an. Beispiele hierfür sind Trichoderma Spezien, sowie Endo- und Ectomykorrhiza. Diese werden beispielsweise von advanced nutrients unter den Namen "Tarantula", "Voodoo Juice" und "Piranha" angeboten.

Die AeroBox2 hat bereits einen Biofilter integriert.

- Umkehrosmoseanlage

Leitungswasser mit einem zu hohen EC-Wert, also mit zuviel gelösten Stoffen, ist für Aero- und Hydroponic ungeeignet. Bei einem EC-Wert über 0.5 empfehlen wir den Einsatz einer Umkehrosmoseanlage. Sie filtert den Großteil der gelösten Stoffe aus dem Leitungswasser und senkt den EC-Wert auf annähernd 0. Durch vermischen von Leitungswasser und Osmosewasser erhalten sie anschließend den EC-Wert ihrer Wahl. Wir empfehlen einen EC-Wert von 0.35 mS.

- Wasserkühlgerät/Chiller

Sollte sich die Wassertemperatur auf 25° Celsius und mehr erwärmen, bekommen Pflanzen Probleme. Dann muss die Wassertemperatur gesenkt werden, etwa durch eine weniger wärmeproduziernde Beleuchtung (LED statt Natriumdampflampen) oder eine bessere Belüftung. Ist dies nicht möglich oder nicht ausreichend, empfehlen wir ein Wasserkühlgerät, auch Chiller genannt. Ein solches kühlt die Nährlösung auf die gewünschte Temperatur und kann auch mit einem BioFilter verbunden werden.

Wir empfehlen zum Beispiel den Durchlaufkühler Hailea Ultra Titan von Hailea.